Cyber-Security-Bachelor-Pflichtmodule

In diesem Artikel möchten wir dir einen kleinen Überblick über die Module geben, die jeder Cyber-Security-Bachelorstudent machen muss. Mit dabei immer die bisherigen Dozenten. Dazu kommen natürlich noch die Wahlpflichtmodule, das würde hier aber zu unübersichtlich. Einen Vorschlag eines Studienverlaufsplans mit Wahlpflichtmodulen sowie weitere Infos zu dem Thema findest du in unserer aktuellen Inform. Von vielen Dozenten gibt es zu den Klausuren aus den Vorjahren Prüfungsprotokolle in der Fachschaft. Schaut einfach mal vorbei!

1. Semester

IT-Sicherheit (9 LP)

Regelmäßige Dozenten: Prof. Michael Meier, Dr. Felix Boes

Hier werden die Grundlagen der IT-Sicherheit erläutert. Eine Übersicht über formale Methoden und Begriffe zu diesem Thema wird gegeben.

Logik und diskrete Strukturen (9 LP)

Regelmäßige Dozenten: Prof. Heiko Röglin, Priv.-Doz. Dr. Elmar Langetepe

Nach einer Einführung in die formale Logik wird der Fokus im zweiten Teil der Veranstaltung auf formale Beweistechniken gelegt. Im letzten Abschnitt dann werden die Grundlagen formaler Berechenbarkeit besprochen.

Algorithmen und Programmierung (9 LP)

Regelmäßige Dozenten:  Dr. Christian Tiefenau

2. Semester

Mensch-Computer-Interaktion (6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Dr. Christian Tiefenau

Hier geht es um die Grundlagen der Kommunikation zwischen Mensch und Maschine.
Es werden Prinzipien zum UI und UX Design erläutert.

Grundlagen der Mathematik (9 LP)

Regelmäßige Dozenten: Dr. Thoralf Räsch, Dr. Michael Welter. Hier muss entweder das Modul Lineare Algebra  oder Analysis  gehört werden

In diesem Modul wird der Stoff vertieft, den man vielleicht schon aus der Schule kennt: Vektoren, Matrizen, lineare Abhängigkeit, oder eben Funktionen, Grenzwerte, Minima, Maxima, etc.

Systemnahe Informatik (6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Prof. Peter Martini

Basierend auf den Inhalten der technischen Informatik geht es hier um alle Dinge, die mit einem Betriebssystem zu tun haben. Nebenbei lernt man auch wichtige Grundlagen der Funktionsweise von Netzwerken und dem Internet.

Praktikum: Objektorientierte Programmierung (6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Dr. Hassan Errami

3. Semester

Systemnahe Programmierung (6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Dr. Matthias Frank, Dr. Matthias Wübbeling

Hier werden Grundlagen C und Rust und ihre Verwendung für die Entwicklung von systemnahen Programmen erläutert.

Kommunikation in verteilten Systemen (6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Prof. Peter Martini, Dr. Matthias Frank

Dieses Modul umfasst die Grundlagen von Netzwerken und erklärt das OSI Model und legt den Fokus auf die niederigen Layer dieses Models.

Algorithmen und Berechnungskomplexität I (9 LP)

Regelmäßige Dozenten: Prof. Heiko Röglin, Priv.-Doz. Dr. Elmar Langetepe, Prof. Thomas Kesselheim

Nach diversen praktischen Modulen lernt ihr im dritten Semester die theoretische Seite der Informatik kennen. Neben Turing-Maschinen und diversen Automatenmodellen geht es um die Komplexität und Laufzeit von Algorithmen.

4. Semester

Softwaretechnologie (6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Dr. Günter Kniesel

Datenzentrierte Informatik (6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Prof. Christian Bauckhage

4. Semester

Usable Security and Privacy (6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Prof. Matthew Smith

Angewandte Mathematik: Stochastik(6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Prof. Reinhard Klein

Aufbauend auf den Inhalten der Linearen Algebra und Analysis geht es hier um Wahrscheinlichkeitstheorie.

Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens (4 LP)

Regelmäßige Dozenten: Dr. Nils Goerke, Dr. Volker Steinhage Modul soll im 2. oder 4. Semester gehört werden

In „Techniken des wissenschaftlichen Arbeitens“ geht es – wie der Name vermuten lässt – um wissenschaftliches Arbeiten. Dies umfasst die Recherche von Texten, sowie die Erstellung von Texten und Präsentationen. Dabei lernt man z.B. auch das Textformatierungssystem LaTeX kennen.

5. Semester

Datenzentrierte Informatik (6 LP)

Regelmäßige Dozenten: Prof. Christian Bauckhage